Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Unser Spirit of Learning an der THRS

„Die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands beginnt nicht in den Fabriken, sie beginnt in den Klassenzimmern.“ (Heinrich von Pierer)

Was soll diese Dokumentation leisten?

Sie gibt Ihnen einen Einblick in die Umsetzung der Förderung von Wettbewerbsfähigkeit in unseren Klassenzimmern und soll Ihr Interesse an der Arbeit der Theodor- Heuss-Realschule als Bildungswerkstatt und Kompetenzzentrum für "Bilinguales Lehren und Lernen" wecken. Wir würden uns freuen, mit Ihnen in einen Dialog über Lernen und Ausbilden für neue Herausforderungen in der Arbeitswelt einzutreten.

Was brauchen junge Menschen für ihr gesellschaftlich-soziales und berufliches Umfeld?

Das Arbeiten in internationalen Teams gehört in vielen Unternehmen der Region Stuttgart bereits zum Berufsalltag. Fremdsprachenkenntnisse, Auslandserfahrung, Wissen über andere Länder und Märkte, aber auch der richtige Umgang mit anderen Kulturen gewinnen damit zunehmend an Bedeutung. Gegenseitiger Respekt, Wertschätzung, Offenheit und Toleranz müssen gezielt angebahnt werden, um in einer globalisierten Welt mit Partnern aus unterschiedlichen Kulturkreisen ins Gespräch und ins Geschäft kommen zu können.

Was ist das Innovative an der Theodor-Heuss-Realschule?

Durch küntlerisch-kreative und musische Profilwahl wird die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler bereits ab Klasse 5 gefördert. Die Rhythmisierung des Schulalltags erfolgt durch Unterricht im 60-Minuten-Takt, Ganztagesangebote und besondere Profilwochen. Seit knapp 20 Jahren gibt es englischsprachigen Sachfachunterricht in Geografie, Naturwissenschaften, Bildende Kunst, Musik, Geschichte u.a.  Unsere Schüler begegnen Partnerschülern aus England Frankreich, Finnland, Dänemark, den USA und auch Indien und China. Als Realschule mit 25% Schülern mit nicht-deutschem Familienhintergrund hat der Erwerb von interkultureller Kompetenz einen hohen Stellenwert im Schulleben. Wir haben uns zum Komeptenzzentrum für bilinguales Lehrern und Lernen entwickelt und sind seit 2013 ganz offiziell "Realschule mit bilingualem Zug".  Etwa 30-40 % unserer Schülerinnen und Schüler nutzen unser Angebot und erhalten im bilingualen Zug bis zu 2 Stunden mehr Unterricht in der Fremdsprache pro Woche.

 Welche besonderen Qualifikationen bringen unsere Schülerinnen und Schüler mit?

Unsere Schülerinnen und Schüler kennen spezifische Kommunikations- und Interaktionsregeln ausgewählter englischsprachiger Länder und verfügen über ein entsprechendes Sprachregister. Sie sind anderen Kulturen gegenüber aufgeschlossen und bereit, sich auf fremde Situationen einzustellen.

Diese, in Projekten erworbenen Kompetenzen werden in individuellen Schüler-Portfolios mit Zertifikaten und Testaten beschrieben und dokumentiert.

Warum sind wir für Sie als Unternehmen attraktiv?

Mit Partnern aus der Wirtschaft haben wir bei überregionalen Veranstaltungen gemeinsame Projekte von Schülern, Studenten und (Hochschul-)Lehrern vorgestellt. Besondere Bedeutung kommt der Kooperation mit der pädagogischen Hochschule Ludwigsburg im Bereich der Lehreraus- und Fortbildung zu. Daher verstehen wir uns als Teil eines Netzwerkes Schule - Hochschule - Arbeitswelt, das uns ermöglicht, künftige berufliche Anforderungen frühzeitig über die Schule in die Lehrerbildung zu übertragen. Dies geschieht durch Entwicklung und Erprobung von Unterrichtsmodellen, die auf andere Schulen übertragbar sind.

Von diesen innovativen Ansätzen profitieren in besonderem Maße unsere Schülerinnen und Schüler – Ihre künftigen Mitarbeiter.

Wie stellen wir uns unsere künftige Arbeit vor?

Die Herausforderungen der Arbeitswelt machen eine Weiterentwicklung des bilingualen Lehren und Lernens erforderlich. Durch themenbezogenes Lernen in englischsprachigen Modulen verschiedener Fächer (zum Beispiel Technik, Mensch und Umwelt, Sport und Kunst) fördern wir die fremdsprachlichen und interkulturellen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler. Ein ebenso zentraler Aspekt unserer Arbeit ist die soziale Förderung. Personale, soziale und auch Teamkompetenzen werden neben den fachlichen Qualifikation immer wichtiger. Hierauf legen wir an der Theodor-Heuss-Realschule besonderen Wert und bahnen den Erwerb dieser Kompetenzen durch eine Vielzah von Projekten und Kooperationen gezielt an.

Was brauchen wir für die Weiterentwicklung unserer Profile?

Für die Weiterentwicklung unserer Profile und Projekte benötigen wir Sie als Partner, der uns als Door-Opener, Berater und kritischer Freund unterstützt und uns beim Ausbau des vorhandenen Netzwerkes zur Seite steht. Dies kann auch durch einzelnen finanzielle Beiträge an unseren Förderverein der Theodor-Heuss-Realschule geschehen.

Was bleibt noch zu sagen?

Bereits an dieser Stelle herzlichen Dank für Ihr Interesse.

Gerne stehen Ihnen als Gesprächspartner das Schulleitungsteam, Projektleiter der Profile, Eltern- und Schülervertreter zur Verfügung. Ganz besonders freuen wir uns über Besuche an unserer Schule, bei denen wir Ihnen detaillierte Informationen zu allen Profilbereichen geben können.

Schulleitung, Elternbeirat, Schülermitverantwortung und Förderverein der Theodor-Heuss-Realschule Kornwestheim