Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Schulcurriculum

 Die Umsetzung des Schulcurriculums an der Theodor-Heuss-Realschule wird durch grundlegende organisatorische Besonderheiten ermöglicht. Als wesentliche Bausteine sind dabei sowohl die Profilwochen als auch der 60-Minuten Takt zu nennen.

Profilwochen und 60-Minuten Takt

Während den Profilwochen ist der übliche Stundenplan außer Kraft gesetzt. Stattdessen wird der Unterricht innerhalb des Kollegiums neu organisiert. Dadurch ist es möglich, bestimmte Themen oder Projekte in komprimierter Form anzubieten. Neben stufenspezifischen Leitthemen handelt es sich dabei auch um leistungsdifferenzierende Angebote. Außerdem erleichtert die Unterrichtsorganisation in Profilwochen die Durchführung von Prüfungen . Insgesamt finden in jedem Schuljahr 3 Profilwochen statt.

Der nur an sehr wenigen Schulen überhaupt eingeführte 60-Minuten Takt hat sich in vielerlei Hinsicht bewährt. Die effektive Lernzeit pro Fach hat sich deutlich erhöht und vorallem in den naturwissenschaftlichen Fächern kann verstärkt handlungsorientiert gearbeitet und ergebnisbezogen experimentiert werden. Bei nur 2 Wechselpausen und nur maximal 4 Fächern am Vormittag trägt unser Modell auch zur allgemeinen Gesundheit von Lernenden und Lehrenden bei.

Desweiteren sind für die Umsetzung unseres Schulcurriculums die folgenden weiteren Module und Bereiche wesentlich:

Unsere Schulvereinbarung - Ausdruck einer aktiven und lebendigen Erziehungspartnerschaft

In offener, enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten wurde im Jahr 2005 unsere Schulvereinbarung feierlich verabschiedet. Darin verpflichten sich alle am Schulleben unmittelbar Beteiligten verbindlich und per Unterschrift dazu, im Geiste gegenseitigen Vertrauens und Wertschätzung auf der Grundlage der Regelungen das Schulgesetzes bzw. der Schulbesuchsverordnung umfassend zu kommunizieren und zu kooperieren. Diese von allen im Konsens entwickelte Vereinbarung wird beim Beginn der Schullaufbahn jedem Schülerin, jedem Schüler und den Erziehungsberechtigten der Theodor-Heuss-Realschule als Grundlage für die zukünftige Arbeit überreicht und per Unterschriften akzeptiert. Dies soll Vertrauen durch Transparenz und Offenheit schaffen und ist Grundlage für unser tägliches Miteinander in und außerhalb des Unterrichts. Ein weiteres wichtiges Glied in dieser Kette stellt unser Theonicer dar. Mittels dieses Lerntagebuchs wird die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus gesteuert. Hier finden sich alle wichtigen Informationen, wie Notfallnummern, Prüfungsinhalte und- abläufe, Termine, Notenübersichten, Hausaufgaben etc. wieder.  Wöchentliche Einsichtnahme und deren Bestätigung durch Unterschrift gewährleisten, dass Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte über alle für eine erfolgreiche Schullaufbahn der Schülerinnen und Schüler notwendigen Informationen verfügen und gegebenenfalls möglichst zeitnah unterstützende Maßnahmen ergriffen werden können.

Curriculum "Lernorte Außerhalb der Schule (LOAS)"

Zu der Vielzahl der „Außerschulischen Veranstaltungen“, die an der Theodor-Heuss-Realschule angeboten werden hat unsere Steuergruppe aus Eltern und Lehrkräften eine Zusammenstellung erarbeitet, wie diese Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler als „Außerschulische Lernorte“ in den entsprechenden Klassenstufen gewinnbringend angeboten werden können. Es geht dabei in erster Linie um eine fachliche, methodische, personale, soziale und interkulturelle Kompetenzerweiterung. Entstanden ist eine Übersicht nach Klassenstufen mit konkreten Angeboten und Zielen, die sowohl für das Kollegium als auch für die Eltern eine Orientierung bieten sollen. So wird für Eltern eine Planung für die gesamte Schullaufbahn aufgezeigt - auch finanziell. Für das Kollegium wird eine Entlastung durch fest vereinbarte, planbare Termine und Veranstaltungsorte ermöglicht. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass hier nicht lediglich von "Ausflügen" die Rede ist, zumal intensives fachliches und überfachliches Lernen und Arbeiten auf dem Programm steht. Im Laufe der sechsjährigen Schullaufbahn an der Theodor-Heuss-Realschule bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ein breit gefächertes Angebot an Lernerfahrungen außerhalb des Schulgebäudes im In-und Ausland an. Schulandheim, Teamtraining, Schüleraustausch, Field-Study-Centre, Studienfahrt, Exkursionen, Betriebserkundungen ... . All das sind wertvolle Lebenserfahrungen, die den Weg zum Realschulabschluss bereichern.

 
Dabei gibt es natürlich immer auch Bereiche, die freiwillig gewählt werden können und solche, die verbindliche Klassenveranstaltungen darstellen.
Bei den Kosten oder besser gesagt bei den Investionen in die ganzheitliche Bildung Ihrer Töchter und Söhne gehen wir von den von der oben erwähnten Steuergruppe erarbeiteten Empfehlungen aus:
 
Klassenstufe      Art der mehrtägigen außerschulischen Veranstaltung max. Investition
6      4-tägiges Schullandheim in der Region  140€
7      2-tägiges Teamtraining in der Region   80€
8      7 Tage Englandaustausch oder Parisfahrt  300€
8/9      7 Tage Finnlandaustausch  300€
9
     7 Tage Field-Study-Centre auf der Isle of Wight 
 700€
9
     5-tägige Studienfahrten
 300€

Hinzu kommen in den Klassen 5-10 eintägige Veranstaltungen wie, Museumsbesuche, Exkursionen in das Haus des Waldes, die Wilhelma,das Schloss Ludwigsburg, den Landtag, Betriebserkundungen, Projekte mit unseren Bildungspartnern etc. Insgesamt werden dafür nochmals ca.120€ während der 6 Jahre anfallen.     

Die maximalen Gesamtkosten über 6 Jahre verteilt belaufen sich in dieser Übersicht also auf 1940€.
Sollte Ihr Sohn oder Ihre Tochter alle Angebote wahrnehmen wollen, müssten Sie bei 365 Tagen im Jahr laut diesem Konzept ab Klasse 5 bis Klasse 9 also rein rechnerisch täglich ca. 1,06 € dafür zurücklegen.

Bilingualer Unterricht

Die Theodor-Heuss- Realschule ist eine von landesweit 5 Modellschulen und Kompetenzzentrum für "Bilinguales Lehren und Lernen". Ab dem Schuljahr 2013/2014 sind wir offiziell anerkannte bilinguale Realschule mit dauerhaftem bilingualen Zug von Klasse 5 bis 10. Dies bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5, die den bilingualen Zug wählen in den Fächern EWG, NWA und BK weitestgehend durchgängig Unterricht in der Fremdsprache Englisch erhalten. Dieses Angebot richtet sich bewusst an leistungsstärkere und leistungswillige Schülerinnen und Schüler. Immerhin bedeutet das bis zu 2 Unterrichtsstunden mehr pro Woche.  Angereichert wird das bilinguale Unterrichtsangebot durch modulartigen Unterricht beispielsweise in Geschichte, Musik, Sport, Mensch und Umwelt , Mathematik, und Religionslehre/ Ethik. Durch Mehrunterricht im Umfang von 1- 2 Stunden pro Schuljahr und dem damit verbundenen Sprachbad gelingt es, die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache Englisch aber auch im Sachfach entscheidend zu fördern. Am Ende der Klassen 8 und 10 ist die Theodor-Heuss-Realschule als eine der wenigen Schulen in Baden-Württemberg dann berechtig, ihren bilingualen Schülerinnen und Schülern  ein landesweit einheitliches und anerkanntes Zertifikat für ihre Arbeit im bilingualen Zug auszustellen.  

Alle anderen Schülerinnnen und Schüler, die nicht im bilingualen Zug sind kommen an der THRS aber auch in den Genuss zahlreicher bilingualer Unterrichtsstunden, Unterrichtseinheiten und Modulen. Mit bis zu 20 exzellent ausgebildeten Lehrkräften in diesem Bereich sind wir dafür bestens aufgestellt.

Schülerportfolio

Damit jeder Schüler am Ende seiner Schulzeit an der Theodor-Heuss-Realschule in der Lage ist, über die im Bildungsplan geforderten Methodenkompetenzen zu verfügen, erarbeitet der Schüler in jeder Jahrgangsstufe an einem Schülerportfolio. Darin werden als Beilagen zum Zeugnis Testate über bilingualen Unterricht, Praktika, Projekte, Teilnahmen an besonderen interkulturellen Erfahrungen, Preise. Belobungen oder das besondere Engagement für die Schulgemeinschaft etc. gesammelt.  Die Lernenden können mit Stolz erleben, wie ihr ganz persönliches Portfolio im Laufe ihrer Schulzeit wächst und als Beleg ihrer Aktivitäten gilt. So können nicht zuletzt auch potenzielle Arbeitgeber sich einen aussagekräftigen Gesamteindruck von unseren Schülerinnen und Schülern machen.

Fördermaßnahmen

Der Aufbau eines teilgebundenen Ganztagesbetriebs ermöglicht eine wesentliche Erweiterung des Förderangebots. Im Einzelnen werden Hausaufgabenbetreuung, Sprachförderung, Nachhilfe, Prüfungsvorbereitungskurse, Schülercafé, Sport, Musikschulunterricht, Kreativwerkstätten und Internet-Aktivitäten durch die Schule und verschiedene Kooperationspartner angeboten. Koordinatorin und Ansprechpartnerin für die Angebote der Mittagsbetreuung ist Frau Annegret Gurr. 

Gewaltprävention und soziale Förderung

An der Theodor-Heuss - Realschule legen wir sehr großen Wert auf ein gutes, durch gegenseitige Wertschätzung geprägtes soziales Miteinander, ohne das erfolgreiches Lernen und Lehren gar nicht möglich ist. Dies wird nicht zuletzt aufgrund der vielfältigen gesellschaftlichen Entwicklungen ein zunehmend wichtiger Aufgabenbereich.  Im Schulcurriculum wird das unter anderem in unserem Engagement als Pilotschule für das landesweite Projekt "stark.stärker.WIR" deutlich, das von Fr. Raich-Ahner als Projektleiterin betreut wird.

http://www.schule-bw.de/unterricht/paedagogik/gewaltpraevention/kbuero/anlage_flyer/flyer-wir_sind.pdf 

Im Schulalltag stellt zudem unser durchgehend mit speziell fortgebildeten Lehrkräften besetzter sozialerTrainingsraum einen weiteren wichtigen Baustein in unserem Schulcurriculum dar. Hier können Schülerinnen und Schüler, die aus welchen Gründen auch immer momentan nicht lern-und arbeitsbereit sein können Unterstützung finden. Dies kann geschehen, ohne Abstriche an der Lernzeit für die restlichen Lernenden in einer Klasse von 25-30 Schülerinnen und Schülern machen zu müssen. Dies soll bewusst nicht als Strafmaßnahme gesehen werden. Vielmehr ist es ein qualifiziertes pädagogisches Unterstützungs-instrument, um sowohl dem Bedürfnis des einzelnen Lernenden nach Hilfe, als auch dem Wunsch der Lerngruppe, unser Bildungsangebot ungestört zu nutzen gerecht werden zu können.

Gesunde Schule

Gesundheitsvorsorge für alle Beteiligten des Schullebens ist ein dauerhafter Prozess, dem wir uns an der Theodor-Heuss-Realschule aktiv und nachhaltig stellen. Ein erster wichtiger Schritt für uns war die erfolgreiche Zertifizierung als "Gesunde Schule" im Jahr 2010 und die Mitgliedschaft im Netzwerk " Gesunde Schule". Damit wurden unsere zu diesem Zeitpunkt schon beispielhaften Bemühungen offiziell gewürdigt. Allerdings wollen und können wir uns nicht darauf ausruhen, sonderen haben den Anspruch, den Schulalltag an unserer Schule immer wieder neu auf Risiken für unsere Gesundheit und auf Verbesserungsmöglichkeiten hin zu überprüfen. Damit möchten wir erreichen, dass die Theodor-Heuss-Realschule wirklich zu einem gemeinsamen Lebensraum werden kann. 

Weitere Informationen zum Netzwerk " Gesunde Schule" erhalten Sie hier:

http://www.landkreis-ludwigsburg.de/deutsch/buerger-info/gesundheit-verbraucherschutz/praevention-gesundheitsfoerderung/aktionen-projekte/gesunde-schule/