Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Interkulturelles Lernen

 Das Kooperationsmodell der Theodor-Heuss-Realschule Kornwestheim

Interkulturelle Kompetenz stellt aus unserer Sicht eine wichtige Schlüsselqualifikation für die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler dar. Sei es durch die von der Wirtschaft geforderten Sprach- und Kommunikationskompetenzen oder durch die immer stärker globalisierte Welt. Die Empathiefähigkeit unserer Schülerinnen und Schülern für andere Kulturen und deren Lebensweise möchten wir systematisch anbahnen und fördern.

Das Modell des Interkulturellen Lernens an der Theodor-Heuss-Realschule basiert auf mehreren Standpfeilern. Diese funktionieren dabei jeweils für sich überaus erfolgreich und ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern interkulturelle Kontakte und Erfahrungen in unterschiedlichsten Bereichen. In ihrem Zusammenspiel jedoch stellen sie ein unserer Ansicht nach für Baden-Württemberg einmaliges Angebot für unsere Schülerinnen und Schüler und deren Eltern und Erziehungsberechtigten auf dem Gebiet des Erwerbes Interkulturellen Kompetenz dar.

Diese Bereiche sind im einzelnen:

1) Bilinguales Lehren und Lernen

Im Rahmen einer bilingualen ZUG - Klasse - bei uns immer die A-Klasse  - wird bilingualer Unterricht intensiv, durchgehend und verlässlich von Klasse 5-10 in 2 Fächern  angeboten. Dies wird am Ende der Klassen 8 und 10 durch ein landesweit einheitliches Zertifikat für die Schülerinnen und  Schüler dokumentiert, das neben uns nur wenige Schulen in Baden-Württemberg ausstellen dürfen. Darüber hinaus jedoch wird auch in jeder anderen Klasse in Einzelmodulen bilingual  gelehrt und gelernt. Mit insgesamt 17 exzellent ausgebildeten und befähigten bilingualen Lehrerinnen und Lehrern gehört bilinguales Lehrern und Lernen damit zu unseren Kernkompetenzen, die  wir für die Schülerinnen und Schüler in der täglichen Arbeit sehr erfolgreich einsetzen.

2) EU-weite Comenius (Erasmus) Projekte

In diesem Bereich stehen wir in engem Kontakt mit Partnerschulen in Italien, Frankreich, Dänemark, Polen, Litauen, Großbritannien, Rumänien, Spanien, Portugal etc. Jedes Jahr besuchen sich Gruppen von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen in den verschiedenen Partnerländern und Partnerschulen und arbeiten gemeinsam an Projekten. Schon mancher Impuls durch die wertvollen und bereichernden Einblicke in Schulen der Partnerländer hat dadurch Eingang in die konkrete Schulentwicklungsarbeit der Theodor-Heuss-Realschule gefunden.

3) Field Studies auf der britischen Isle of Wight

In enger Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg bieten wir bis zu 30 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 jedes Jahr die Möglichkeit, 7 Tage Geländearbeit auf der außergewöhnlich vielfältigen südenglischen Insel zu absolvieren.  

4) Bildungspartnerschaft mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

Im Rahmen dieser engen Zusammenarbeit bietet die Theodor-Heuss-Realschule beispielsweise muttersprachlichen Austauschstudenten die Gelegenheit, Teile ihre Lehrerausbildung als Assistant Teachers bei uns zu absolvieren. Dies ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern regelmäßige und intensive Kontakte zu Lehrkräften aus den USA, Australien, Großbritannien, Kanada etc. Außerdem pflegen wir eine enge Zusammenarbeit bei der wissenschaftlichen Begleitung des bilingualen Schulversuchs, Comenius - Projekten mit Partneruniversitäten der PH - Ludwigsburg, sowie Kooperationen mit dem e-learning Team und der UNCC Charlotte, North Carolina. Unsere räumliche Nähe zu dieser erstklassigen Hochschule und das über Jahre hin gewachsene enge, herzliche und partnerschaftliche Verhältnis zu vielen renomierten Wissenschaftlern in den Fachbereichen Englisch und Geografie verleiht auch immer wieder unseren schulischen Entwicklungsprozessen eine wertvolle Dynamik.

Seit dem Sommer 2014 werden im Rahmen eines von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Projektes regelmäßig türkische Lehrkräfte einen Teil ihrer Ausbildung an der THRS absovieren und uns auch so viele wertvolle Impulse im Bereich des interkulturellen Miteinanders geben.

5) Schulpartnerschaften 

Seit vielen Jahren besuchen sich Schülerinnen und Schüler unserer Klassen 8 und der landesweit renomierten Thornden School im südenglischen Eastleigh im Rahmen das Schüleraustausches. Eine Partnerschaft mit einer französischen Schule befindet sich gerade im Neuaufbau. Seit 2010 gehört eine finnische Schule zu unseren geschätzten Partnern. Eine weitere Partnerschaft mit einer dänischen Schule ist im Aufbau. Somit können wir unser Angebot für unsere Schüler, an einer interkulturellen Erfahrung teilzunehmen weiter ausbauen.