Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Bilingualer Unterricht

Seit 1994 haben die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule Kornwestheim die Möglichkeit, am Erdkundeunterricht in englischer Sprache teilzunehmen. Aus dem anfänglichen Projektmodell, das vorerst auf das siebte Schuljahr beschränkt war, entwickelte sich schrittweise das heutige Schulprofil. Es umfasste bilinguale Vorkurse im fünften und sechsten Schuljahr, fast durchgängig bilingualen EWG-Unterricht in den Klassen 7 bis 10 sowie ergänzende bilinguale Module in anderen Fächern.

Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind wir eine von fünf Modellschulen für bilinguales Lehren und Lernen in Baden-Württemberg. In einem Schulversuch widmen sich diese der Einrichtung eines bilingualen Zuges. Durch diese Maßnahme konnte unser bilinguales Angebot nochmals deutlich ausgebaut werden. so dass nun alle Schülerinnen und Schüler ab Beginn von Klasse 5 zumindest modulartig bilingualen Unterricht genießen.

Im Januar 2013 wurden wir als eine der ersten von wenigen Schulen in Baden-Württemberg als dauerhafte bilinguale Zugschule genehmigt. Wir bieten in jedem Schuljahr Schülern in einer bilingualen ZUG-Klasse 5a  ein durchgängiges bilinguales Angebot in den Fächern EWG und NWA bzw. BK, Musik an. Das Angebot dieser ZUG-Klasse richtet sich bewusst an leistungsstärkere und leistunswilligere Schülerinnen und Schüler. Immerhin bedeutet die Teilnahme am bilingualen Zug Mehrunterricht von bis zu einer Schulstunde pro bilingualem Fach. Die erfolgreiche Teilnahme wird unseren Schülerinnen und Schülern des bilingualen Zuges nach Klasse 8 und 10 durch ein landesweit einheitliches und einzigartiges Testat bestätigt, das dem Zeugnis beigefügt und bei Bewerbungen genutzt werden kann. In der Hauptsache namhafte, exportorientierte Unternehmen bzw. unsere Bildungspartnerunternehmen achten dabei mittlerweile sehr auf solche Zusatzqualifikationen

Alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten an der THRS ein möglichst vielfältiges Angebot an bilingualen Stunden, Unterrichseinheiten und Modulen. Dies erfolgt ohne zusätzliche Stunden und wird am Ende der Schullaufbahn ebenfalls auf einem Testat bestätigt

Mit dem gemeinsamen Binnenmarkt gewinnt Europa immer mehr an Bedeutung für uns und damit auch die Mehrsprachigkeit unserer Kinder und Jugendlichen.

Die Region Stuttgart stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor im Land dar und braucht künftig Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die bereits bei Ausbildungsbeginn fremdsprachlich versiert sind.

Rahmenbedingungen für bilinguales Lehren und Lernen

Im Bildungsplan 2004 wird bilinguales Lernen und Arbeiten in allen Sachfächern gefördert und stellt eine der allgemeinen Leitfragen dar.

Bilingualer Unterricht

Unsere Schülerinnen und Schüler sind nach der Schulzeit in der Lage, sich über Sachverhalte und Probleme der Lebens- und Berufswelt in der englischen Sprache zu verständigen. Somit steigen ihre Chancen, Berufe zu ergreifen, für die Fremdsprachenkenntnisse unabdingbar sind.

Ziel und Anliegen unseres Schulprofils "bilingualer Unterricht" ist es daher, die kommunikative Kompetenz unserer Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache zu erweitern und über den gewöhnlichen Englischunterricht hinaus Fertigkeiten in der englischen Sprache zu üben und zu fördern.

Die Fremdsprache Englisch ist dabei Träger echter sachfachlicher Inhalte.

Dabei haben „bilinguale“ Schülerinnen und Schüler den deutschsprachigen gegenüber keineswegs Nachteile, wie interne Erhebungen gezeigt haben.

Die Lernenden stellen fest, dass sie sinnvolle Verwendung für die Fremdsprache haben und sich bereits mit begrenztem Wortschatz verständigen können; sie entdecken ihre Fähigkeit, fachspezifische Informationen in der Fremdsprache auszudrücken und sind dabei hoch motiviert.

Bilingualer Unterricht
Sprachliche Fehler werden ignoriert, sofern sie dem inhaltlichen Verständnis nicht hinderlich sind und haben daher keinen Einfluss auf die Fachnote.

Weiterführdende Informationen finden Sie auf folgender Seite: