Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Themenbereich Hausaufgaben an der THRS (2)

An der THRS spielen Hausaufgaben eine wichtige Rolle.

Zu diesem durchaus kritischen Themenbereich haben wir an der THRS im Jahr 2015 zusammen mit der Schülerschaft und den Elternvertretern Kriterien für die Vorbereitung, Vergabe und Kontrolle der häuslichen Arbeit entwickelt und benannt.

Die Lehrkräfte der Theodor-Heuss-Realschule werden in Konferenzen, Teambesprechungen und Fortbildungen immer wieder zu den folgenden Bereichen sensibilisiert:

a) Konfliktpotenziale, die durch Hausaufgaben in den Elternhäusern entstehen können

b) Die Vergabe von sinnvollen häuslichen Aufgaben

c) Eine wertschätzende und würdigende Kontrolle und Besprechung der Aufgaben

d) Zeitmanagement für Schüler, Rücksicht auf besondere Belastungssituation etc.

Ein kritisches, faires und lösungsorientiertes Feedback unserer Schüler und Eltern dazu ist uns willkommen und eine Hilfe.

Hausaufgaben werden im Unterricht vorbereitet, ohne Zeitdruck erklärt und schriftlich an der Tafel notiert. Dies muss ausreichend lange vor Unterrichtsende vom Lehrer eingeplant werden, damit  Rückfragen möglich sind und die Hausaufgaben in den Schulplaner notiert werden können.

Die Menge der Hausaufgaben sollte in den Klassen 5 - 6 nicht über 1 Stunde konzentrierter Bearbeitungszeit hinausgehen. In den oberen Klassen 7 und 8 können dann auch 1-2 Stunden und in unserer Oberstufe 9 und 10 bis maximal 3 Stunden Bearbeitungszeit angesetzt werden.

An Tagen mit Nachmittagsunterricht sollten keine oder nur geringe Hausaufgaben für den unmittelbar folgenden Tag gegeben werden. Allerdings können durchaus für den übernächsten Tag häusliche Übungen gegeben werden.

Die Schüler sollen dann auch angehalten werden, sich ihre Zeit und die zu erledigenden Aufgaben sinnvoll einzuteilen.

Schüler, die alles immer am selben Tag erledigt haben wollen kommen jedoch ebenso unter Druck, wie Kinder die alles auf den letzten Drücker erledigen möchten. Hier liegt das Problem nicht in der Menge der Hausaufgaben sondern in dem ausbaufähigen Zeit-und Bearbeitungsmanagement. Die Lösung heißt also auch oft:

Eine bessere Zeiteinteilung einüben und nicht pauschal weniger Hausaufgaben einfordern.

Hausaufgaben - ein wichtiger Baustein für den Lernerfolg unserer Schüler (1)

Hausaufgaben!!!

Zugegeben - für die aller meisten Schüler und auch Eltern ist dieser Bereich neben Tests und Klassenarbeiten der kritischste Punkt des Schullebens. Die neue Schulart der Gemeinschaftsschule geht beispielsweise deshalb in diesen Bereichen andere Wege, die Eltern für sich und ihre Kinder als Alternative wählen können.

Wir an der Theodor-Heuss-Realschule betrachten Hausaufgaben jedoch als zentralen Punkt in der Vermittlung und Anbahnung der fachlichen und personalen Kompetenzen, die unsere Schüler spätestens in der Ausbildung oder in der weiteren schulischen Bildung vorweisen müssen. Nur durch die enge Verzahnung der Arbeit im Unterricht der Schule und im Elternhaus können unserer Ansicht nach die Kinder und Jugendlichen ihre Potenziale entwickeln und ausschöpfen. Die häusliche Arbeit, Vertiefung und Übung des Stoffes ist von zentraler Bedeutung.

Hausaufgaben ...

... sollen von den Schülern selbstständig und auch ohne fremde Hilfe erledigt werden. Dann erkennen Schüler und Eltern, welche Inhalte schon gut verstanden wurden und wo es noch Erklärungs-und Übungsbedarf gibt.

... fördern selbständiges, konzentriertes und ausdauerndes Arbeiten. Auch die Selbstverantwortung wird gefördert.

... ermöglichen weiterführende Übungen und Vertiefungen des im Unterricht behandelten Stoffes.

... zeigen auch der Elternschaft, was im Unterricht der Schule behandelt wurde.

... brauchen solche Art Eltern, die sich für die Arbeit ihrer Kinder interessieren (diese aber nicht für sie erledigen, oder den Hilfslehrer spielen) und nicht alles der Schule überlassen wollen.

Bitte beachten Sie, dass wir Sie und Ihre Kinder beim Thema Hausaufgaben auch dadurch unterstützen, dass...

... Sie die Möglichkeit haben, Ihr Kind in der Hausaufgabenbetreuung unseres freiwilligen Ganztagesbetriebes anzumelden. Bitte beachten Sie, dass dies keine Nachhilfe sein kann. Ihr Kind soll auch hier selbstständig und in Ruhe seine Aufgaben erledigen oder zumindest  damit beginnen können.

... Ihr Kind auch an betreuten Arbeitsplätzen im Schulhaus und im beaufsichtigten Computerraum seine HA in der Schule erledigen oder damit beginnen kann.

 

Kein Abschluss ohne Anschluss: Unsere Bildungspartnerschaften ermöglichen unseren Schülern erfolgreiche Übergänge nach ihrem Abschluss an der THRS

H. Rupnow zusammen mit Fr. Lauster, Fr. Graf als Projektleitung "Berufsorientierung", H. Wimmer, Fr. Weller führen momentan intensive Gespräche und nehmen Termine wahr mit den Firmen und weiterführenden Schulen, die mit uns Bildungspartnerschaften haben. Sie binden ebenso Fr. Arnstorf von der Bundesgentur für Arbeit eng mit ein. Wir wollen Chancen für unsere Schüler ermöglichen und Wege ebnen für die Zeit nach der THRS. Eben wurden Gespräche mit der Firma IKEA abgeschlossen und eine Kooperation mit der technischen Oscar Walcker Schule und kaufmännischen Erich Bracher Schule angestoßen. Termine mit SATA, Turkish Airlines, Gienger, LBS, KSK, Dachser, Debeka und W&W vereinbart. Aldi-Süd hat aktuell bezüglich einer Partnerschaft angefragt.