Realschule mit Bilingualem Zug
  Bildungswerkstatt Baden-Württemberg
     MINT-freundliche Schule

Schuljahresabschluss 2013/2014

Ein ereignisreiches, aufregendes, trauriges und dennoch auch sehr erfolgreiches Schuljahr geht zu Ende.


Viele Dinge haben wir gemeinsam gestemmt und geleistet: Das Bewährte haben wir bewahren können, auf Verzichtbares haben wir verzichtet und neue Akzente haben wir gesetzt. Die Zahl der Schüler nimmt stetig zu. Wir sind und bleiben attraktiv besonders auch für leistungsfähige und leistungswillige Schüler. Dies ist eine der wichtigen Vorraussetzungen auch für die Weiterentwicklung unserer THRS im Hinblick auf neue Lernformen. Nur wenn auch ein hoher Anteil gymnasialbefähigter  Schüler eine Schule besuchen kann individuelles und kooperatives Lernen auch für andere erfolgreich sein. Im Vergleich zum Schulljahr 2012/2013 ist unser Schülerzahl um 90 Schüler oder 3 volle Schulklassen oder fast 15% gestiegen.  110 neue Fünftklässler und davon 21 mit einer
Empfehlung für das Gymnasium werden im September bei uns ihre Schullaufbahn beginnen. Auch in den Klassen 6-9 werden 48 Schülerinnen und Schüler an die THRS wechseln, die eigentlich eine Gymnasialempfehlung ausgesprochen bekommen hatten. Alle wurden nach einem längeren Aufnahmegespräch bei uns aufgenommen.

Vielen Dank an alle Beteiligten, die positiv und mit Ideen und dem Willen zum Erfolg und zur Unterstützung unsere THRS auch in schwerer See mitgesteuert haben.

Ganz nebenbei wurden wir auch noch fremdevaluiert. Vielen Dank an H. Hiss für seine Arbeit in diesem Bereich.

Viele neue und spannende Projekte wurden geboren:

H. Heßlingers Schulgarten, H. Lucics Theo-Car Übungswerkstatt, die Theothek Schülerbücherei, T n'T Schüler Lehrerband, Jungenförderung Theo-boys, Interkulturelle Gesundheitserziehung,
Bildungspartnerschaften mit Herrn Epples LBS, der DEBEKA, den Stadtwerken LB- Kornwestheim, der Jungendfarm...

Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler sind beachtlich:

Der Gesamtschnitt der Klassen 5-9 liegt bei 2,6 %.
Es gab 105 Preise (15%) und 215 Belobigungen (30%). Damit hat fast jeder 2. Schüler einen besseren Schnitt als 2,5 - gratuliere!!

Die schulbesten Schülerinnen sind Tatjana Schneckenburger 9a mit 1,0 und Kim Varnju 8d mit 1,1- sensationell!!

Leider müssen wir uns zum Schuljahresende von langjährigen Kollegen und Referendarinnen verabschieden:

Fr. Fabritius von Khuon
Fr. Weiß
H. Schremmer
Fr. Helbingk
Fr. Tschackert für 1 Jahr
Fr. Veit für 1 Jahr
H. Schiller
Fr. Wagner
Fr. Dietrich
Fr. Fritz
Fr. Helinga
Fr. Magg

Wir wünschen Ihnen allen alles Gute und Zufriedenheit und Erfolg an Ihren neuen Wirkungsstätten.

Verstärken werden uns im neuen Schuljahr:

Fr. Graf mit den Fächern D EWG, G

Fr. Lauster mit M, und Sport

Fr. Scheib mit MuM und Sport

Fr. Wanierke mit E und Sport

Nun aber allen Beteiligten am Schulleben der THRS schöne Ferien und erholsame Tage bis zum September.

BW

Besuch von Ministerin Bilkay Öney

Hoher Besuch von der Ministerin aus Stuttgart

Am Montag, dem 07.07.2014 war die THRS in geschäftiger und freudiger Vorerwartung.
Die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney war neugierig auf unser spezielles interkulturelle Konzept in kooperation mit der muslimischen Gemeinde Kornwestheim geworden und unserer Einladung nach Kornwestheim
gefolgt. Die 9a organisierte einen Lotsen-und Empfangsdienst, die Bläserklasse von H.Ammann spielte zum Empfang auf und das Schulhaus war bestückt mit verschiedenen Informationspunkten, an denen sich die Ministerin kompakt über die THRS informieren konnte.
Yamen und Hasem, unsere syrischen Schüler erzählten von ihren Erfahrungen an der THRS seit Dezember, Gespräche mit H. und Fr. Aydin eröffneten interssante Aussichten auf eine vertrauensvolle Kooperation im interkulturellen Austausch.
Tanzvorführungen der 10er und Faruks Hip-Hop Lyrik waren weitere Highlights. Spätestens als Frau Oberbürgermeisterin Ursula Keck mit der neu gewählten Regionaldirektorin Fr. Schelling eintraf war klar:
Das Konzept der THRS ist auch in diesem wichtigen Zukunftsfeld ein Erfolgsmodell einer Schule mit der - Zitat Fr. Ministerin Öney:" die Stadt Kornwestheim eigentlich als Standortfaktor werben könnte".
Ein aussagekräftigeres Lob kann man als Schule, die sich aus der Mitte der Stadt für die Welt öffnet nicht bekommen. Herzlichen Dank an eine charmante, kompetente, informierte und interessierte Fr. Ministerin Öney.

 

Ausfahrt nach Paris

Die Französisch-Gruppe der Klasse 8a und zwei Schülerinnen der Klasse 9b nahmen in diesem Jahr an der Parisfahrt vom 23.06. – 26.06.2014 teil. Neben der Fahrt mit dem TGV nach Paris gab es viele Erlebnisse von denen einzelne Schüler nun berichten:
Die Paris-Studienfahrt war sehr gut. Wir besichtigten viele Sehenswürdigkeiten, die wir zuvor nur aus unserem Buch kannten. Wir sind viel gelaufen und viel mit der Metro gefahren. Wir mussten auch ab und zu unseren Französisch-Wortschatz auf die Probe stellen, zum Beispiel wenn Verkäufer auf uns zugekommen sind. Ich fand den Paris-Aufenthalt sehr gut. Durch die Studienfahrt fühle ich mich sicherer in der Sprache (Tareq).
Metrofahren war ein echt tolles Erlebnis. Man lernt neue Leute, Kulturen und Gerüche kennen. Es ist ein super System, alle 2 Minuten kommt eine Metro. Man muss also nie auf den Fahrplan achten (Dino).
Beim Metrofahren gibt es eine gewisse Problematik, die ich in einer Art Formel zeigen möchte: 26 Personen pro Waggon. An jeder Haltestelle steigen 5 Personen aus und 10 Leute ein. Alle 10 Haltestellen steigen alle aus und genauso viel wieder ein. Was ist die Lösung dieser Formel? Ein kuscheliges Fahrerlebnis (Dorian).
In Paris haben wir viele Sehenswürdigkeiten gesehen, zum Beispiel den Eiffelturm. Am Eiffelturm sind hauptsächlich nur Touristen, die nur Bilder von sich und dem Turm machen. Es sind da auch sehr viele Händler unterwegs die dir Sachen verkaufen wollen, für einen Preis, der teurer ist als in manchen Geschäften. Ich kann euch nur empfehlen selbst dort hinzugehen, denn der Eiffelturm ist viel schöner als auf jedem Bild (Apostolos).
Paris war einfach sehr schön und wir möchten alle sofort wieder hin… (Maren, Silan)

Medienexperte Uli Sailer zu Gast bei Klasse 8a

Medienexperte Uli Sailer zu Gast bei Klasse 8a Am Freitag, den 18.07.2014 war der Medienreferent aus Gerlingen für einen Schülerworkshop in der Klasse 8a. Er klärte über Gefahren und Missbrauch im Internet aber auch über Chancen auf. So berichtete er den Schülern wie bei der Stadt Gerlingen der Eignungstest beim Bewerbungsverfahren abläuft, bei dem die Internetprofile der Kandidaten auf Bilder und Sprache überprüft werden. Dies war besonders interessant da die Schülerinnen und Schüler bereits im nächsten Jahr selbst Bewerbungen schreiben. Ebenso klärte er über Kontaktaufnahmeversuche mit Nacktbildern in Facebook auf und erklärte, dass Daten niemals gelöscht sondern bei einem Löschauftrag des Nutzers nur umgeschrieben werden. Der richtige Umgang mit Musik und Filmen im Netz war ebenso ein Thema, denn kostenlos bedeutet nicht automatisch legal. In Bezug auf Smartphones erklärte er, dass gerade kostenlose Apps immer eine Gegenzahlung verlangen indem sie beispielsweise die Rechte der Bilder und Tonaufzeichnungen übertragen erhalten. Auch informierte er über Gefahren im Umgang mit Spielen. Sie sind zu Beginn kostenlos, haben aber einen hohen Suchtcharakter. Ab einem gewissen Level muss bezahlt werden um das nächst höhere Level erreichen zu können – dies stellt besonders in Kombination mit der schnellen Abhängigkeit eine Gefahr dar. So erlebten die Schülerinnen und Schüler einen interessanten Vormittag, der zum besonderen Nachdenken im Umgang mit dem Internet anregte.